Lachaesthetik

Menschen mit ästhetischem Lachen wirken positiv. Wir beraten Sie gerne in der "Gestaltung" eines neuen schönen Lachens. Nur mit geübten Zahnärzten ist ein ästhetisch befriedigendes, natürliches Lachen möglich. Die Wiederherstellung des Lächelns, der Wiederaufbau des Ober- und Unterkieferfrontbereiches inkl. aller sichtbaren Seitenzähne und die harmonische Integration in Gesicht und Persönlichkeit des Patienten ist Ziel der Behandlung. Nur wenn der Patient seine Zähne nicht mehr bemerkt, ist viel erreicht. Dies wir durch die Einbeziehung der Merkmale an Mund, Zahnfleisch, Zähne und bestimmten ästetischen Kriterien erreicht. Auf einem Foto wird festgehalten wo die Lachlinie, das Zahnfleisch zu enden haben um ein ästetisches Lachen zu erhalten. Nach der diversen Untersuchungen kann der Behandlungsplan gestartet werden.
Dabei bezieht man Zwei Faktoren mit ein:

1. Die weisse Ästetik (Zähne) sowie
2. Die Rote (Zahnfleisch) Ästetik der Zähne ein

1. Die weisse Ästetik wird erreicht durch

Beyaz estetik başlığı altında porselen laminalar (yaprak porselen), kompozit laminalar, bonding uygulamaları, gülüş tasarımı, beyazlatma, inlay-onlay uygulamaları, recontouring gibi işlemler yapılabilmektedir.

Keramik Veneers

Eine Behandlung mit Veneers verbessert das Aussehen Ihrer Zähne. Manchmal sehen Zähne nicht mehr so gut aus. Zähne stehen dann beispielsweise schief, sind verfärbt, oder kleine Zahnecken sind abgebrochen. Veneers bestehen aus einer Schicht zahnfarbenen Füllmaterials aus Komposit oder aus einem kleinen Porzellanplättchen, das auf den abgeschliffenen Zahn aufgeklebt wird. Vor dem Aufkleben der Veneers wird nur so viel Zahnsubstanz abgeschliffen wie unbedingt notwendig, um eine harmonische Zahnstellung zu erreichen.

Veneers werden eingesetzt bei;

• schief stehenden Zähnen
• zu kurzen oder zu langen Zähnen
• abgebrochenen Zähnen
• Zähnen mit unebener Oberfläche
• Zahnvervärbungen

Bonding

Bondings haben sich zu einem äusserst wertvollen Material mit umfangreichen Anwendungsmöglichkeiten entwickelt, sind inzwischen sehr haltbar und haben - wie jedes andere Material Besonderheiten die bei der Verarbeitung berücksichtigt werden müssen. Es gibt kaum ein Gebiet in der Zahnmedizin, in dem sie nicht verwendet werden können, aber die gesamte moderne Zahnmedizin wäre ohne Verbindungs- und Klebemöglichkeiten an organischem Gewebe nicht denkbar. In folgenden Bereichen sind die Komposit-Materialien unverzichtbar:

• Zahnfarbene Füllungen im Frontzahnbereich
• Keramik-Inlays - als unverzichtbares Befestigungsmaterial
• Keramik-Veneers als unverzichtbares Befestigungsmaterial
• Als plastische Füllmaterialien im Seitenzahngebiet
• Zur Schienung von gelockerten Zähnen (z.B. durch Unfälle oder Parodontitis)
• Maskierung von Zahnfleischdefekten ( “Schmelz-Lifting”)

Füllungen

Eine Füllung ist eine Möglichkeit, die normale Funktion und Form eines Zahns wiederherzustellen, wenn z.B. durch Karies oder eine Verletzung ein Teil der Zahnsubstanz verloren gegangen ist. Wenn ein Zahnarzt Ihnen eine Füllung legt, entfernt er das von Karies geschädigte Zahnmaterial, reinigt den betroffenen Bereich und füllt das saubere Loch mit einem Füllungsmaterial.
Durch das Schliessen der Räume, in die Bakterien eindringen könnten, kann eine Füllung auch gegen einen weiteren Kariesbefall vorbeugen. Die für Füllungen verwendeten Materialien umfassen Gold, Keramik, Komposit (zahnfarbene Füllungen).

Inley & Onley

Als Inlay bezeichnet man eine im zahntechnischen Labor hergestellte Einlagefüllung. Man unterscheidet dabei zwischen einem Gold-Inlay und einem Keramik-Inlay. Im Gegensatz zum "Onlay" ist das "Inlay" vollständig im Zahn verankert und bedeckt dabei nicht die Höcker des Zahnes - dies bedeutet, dass die Kaufläche nicht vollständig durch das Inlay bedeckt ist. Das Onlay bedeckt zusätzlich die Kaufläche der natürlichen Zahnkrone und ist also der Teilkrone ziemlich ähnlich.

Recontouring

Unter dem Begriff Countering oder auch Recountering versteht man das Umgestalten (Modellieren) eigener Zähne eines Patienten mit Feinhybridkomposite. Diese Behandlungsart bezieht ggf. auch das Entfernen eines geringen Schmelzanteiles der Zahnstruktur mit ein, um ein wünschenswerteres Aussehen zu erzielen. Abgebrochene oder ausgesplitterte Bereiche des Zahnes werden so geglättet, spezifische Winkel oder Ränder können abgerundet oder quadriert werden. Der Vorteil von Recountouring ist, dass weniger Zahnsubstanz verloren geht als beim Keramik-Veneer, weil ein Beschleifen des Zahnes weitgehend unterbleibt, obwohl auch hierbei der Zahn angerauht werden muß, der Nachteil: Das Material ist sensibler, frakturiert ggf., und es kommt schneller zu Verfärbungen.

2.Die rote Ästetik

Die rote Ästetik wird erreicht durch Laseranwendungen. Laser gibt es für Hart-und Weichgewebe.